Freitag, 21. Juni, 19.30 Uhr

Autorenlesung mit Rolf Barkhorn im Kulturbahnhof Kröpelin.

Der Eintritt ist frei!


Der Verein „De Drom e.V.“ lädt am Freitag, den 21. Juni um 19.30 Uhr, zu einer Autorenlesung in den ehemaligen Bahnhof Kröpelin ein. Vorgestellt wird das Buch „Rübergemacht, aber andersrum – (m)eine deutsch-deutsche Familiengeschichte“.

Der Kühlungsborner Autors Rolf Barkhorn erzählt darin einen Teil seiner eigenen Biografie. Als Elfjähriger erlebte er im Jahr 1967, fünfeinhalb Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer, den Umzug mit Eltern und fünf Geschwistern von einem deutschen Staat in den anderen.

Allerdings war die Umzugsrichtung für die damalige Zeit eher unge- wöhnlich. Denn die von der Nordsee stammende Familie zog von der BRD in die DDR um. In seinem Buch erzählt der Autor, wie er als Kind die Übersiedelung erlebte, wie es der Familie in den ersten Wochen im Aufnahmeheim nahe der deutsch-deutschen Grenze erging und wie sich jeder einzelne von ihnen in den ersten Jahren erst an ein etwas anderes Leben gewöhnen musste, wie schnell man dann aber auch lernte, sich im DDR-Alltag zurechtzufinden.