Klaus Schmitt wurde 1955 in Korschenbroich geboren und lebt nach Studien in Aachen und Düsseldorf in Mönchengladbach.

Seine Ausstellungstätigkeit führte ihn u.a. nach New York, Paris, Warschau, Berlin, München, Bologna, Wien, Dresden, Basel, Köln…


Bekannt wurde Klaus Schmitt mit ortsbezo- genen skulpturalen Installationen aus einfachen Materialien sowie Malereien, mit denen er konsequent und mir hoher Intensität neue Bildräume erforschte.

Er sagt dazu: „Meine künstlerische Handlungs- fähigkeit beruht auf einer geistigen Haltung, die an Körperlichkeit gebunden ist. Dabei ist Bewe- gung der Versuch, von der Zentrierung der Selbstbezogenheit zu raumzeitlicher Expansion zu gelangen. Ein ritueller Prozeß zwischen Differenzierung und Homogenität, vielschich- tiger Sättigung und inspirierter Offenheit. Konstruktion und Dekonstruktion von Bildraum eröffnen den Zugang zu einem immateriell- kosmischen Raum: Room to move.“

Seit Beginn von Schmitts künstlerischer Tätigkeit spielt das Arbeiten auf Papier eine besondere Rolle, es ermöglicht ihm ein ganz spontanes, unprätentiöses, suchendes Agieren.


In Kröpelin ist ein Querschnitt der teils riesigen Papierarbeiten von Klaus Schmitt seit 1992, also der letzten 25 Jahre, zu sehen.

Klaus Schmitt

"Nah an der Unschärfe“

Arbeiten auf Papier

de DROM galerie


Bahnhofstr. 1, 18236 Kröpelin

Telefon 038292.820495

dienstags bis sonntags 15 bis 18 Uhr u.n.V.

bis 30. Juli 2017

Ausstellung und Katalog sind

gefördert vom Landkreis Rostock

Der Katalog zur Ausstellung (16 Seiten, farbig)

--> download ist für 5 Euro bei "de DROM" erhältlich

und kann --> hier bestellt werden.

Als Sonderedition hat Klaus Schmitt 25 Original-Aquarelle (Dia-Show siehe unten) im Format DIN A4 angefertigt, die jeweils zusammen mit dem Katalog in einer Box zu einem Vorzugspreis von 120 EUR angeboten werden.

Bestellungen unter Angabe der Werknummer bitte --> hier.